Vision Seeker #6 – Visioning

image

Write a list of the significant areas in your life. What would you like to create in these areas of life? What are you already loving and what changes would you like to see? Choose three of the areas that are calling to your heart the most right now.

I chose: Body Love, Writing, Work

I wanted to choose „home“ instead of „work“ but that inner cringing and hesitation even before I wrote down „work“ as important area of my life told me to stick with it. It so needs my attention.

Pick a card: what energy am I reaching towards like a Guiding Star?

Body Love: Daughter of Cups. Creativity and emotions – Expressing myself in my body, being creative and emotional, choosing to feel and accept.

Writing: Seven of Wands. Courage and inner Strength. Nobody can give me what I hope for, nobody will support me for free. I need to be courageous, stand up for myself and do and not be overwhelmed by fear and caution. My inner fire will guide the way.

Work: Five of Wands. Scattered, lack of focus, lost. Truer words were never spoken. I find myself distracted, tending to everything and nothing. My energy is moving outwards in many directions instead of being directed and focused. I need to bring calm and focus to my mind or these troubles will only increase.

3 Kommentare bei „Vision Seeker #6 – Visioning“

  1. Ich hätte zu dem Thema eine Frage.
    Ich lege schon lange Tarotkarten und sie haben mir bereits etliche Male sehr geholfen. Ich spreche allerdings nur selten darüber, da ich das Gefühl habe, dass ich eine andere Einstellung dazu habe, als andere. Für mich spiegeln Tarotkarten meine tiefsten Wünsche, Ängste und Bedürfnisse wider. Sie zeigen mir, was gerade wirklich in mir vorgeht, indem ich sie interpretiere. Sie geben mir die Möglichkeit anders, offener, klarer mit dem umzugehen, was ich zu einem bestimmten Thema empfinde. Ich hatte schon viele beeindruckende Erkenntnisse durch sie. Allerdings glaube ich nicht, dass sie von irgend etwas „Größerem“ gelenkt werden, was auch immer das für den Einzelnen ist. Ich lehne es nicht ab, wenn andere das glauben, aber ich fühle mich in der „Tarotgemeinde“ aufgrund dieser Einstellung, die ich dazu habe, nicht wirklich zu Hause. Das finde ich nicht schlimm, aber es ist halt einfach so. Tarotkarten zeigen mir nicht die Zukunft. Sie zeigen mir, was gerade in mir ist. Das machen sie allerdings ziemlich gut. Mich würde sehr interessieren, wie du darüber denkst.

    (Habe eine paar stressige Wochen hinter mir und nun endlich wieder mehr Zeit und Energie. Daher diese Kommentarwelle. ;-))

  2. Nur eine kurze Rückmeldung – du bekommst noch eine Antwort, ich hab dich nicht vergessen! Aber das ist ein sehr spannende Frage, die ich gern in einem eigenen Blogeintrag beantworten möchte 🙂

  3. […] schrieb hier bereits ein bisschen darüber, wie es mir mit Tarot geht, doch theduckling’s Frage in den Kommentaren geht auf etwas ein, das ich sehr wichtig finde, wenn es um Tarot und auch um andere […]

Schreibe einen Kommentar