Loving Sunday #28

wp-1469532528789.jpg

Ich weiß, ich bin schon wieder verspätet, aber ich fühle mich angesichts der etwas überwältigenden Ereignisse der Welt sehr… stumm. Und klein und hilflos und wütend und traurig. Ich war schon versucht, hier einen „Verstummt“-Post abzusetzen und vorgestern und gestern war ich wirklich nicht zum Schreiben in der Lage – aber nein. Wenn die Welt kein Glück zeigt, zeige ich es im Kleinen.

Was ich diese Woche liebte

Weitere drei Tage Krankschreibung am Anfang der Woche und damit Erholung, die echt gutgetan hat. Ich konnte ein wenig durchatmen, spazieren, lesen, spielen. So nötig. (Nur noch knapp drei Wochen bis zum Urlaub!)

Ich nutze meine Kräuter vom Balkon dieses Jahr – für erfrischende Getränke und Haarspülungen und mehr ist in Planung. Yay!

wp-1469532528795.jpg

Letzte Woche schrieb ich bereits davon, dass die Jungs nun bald in den Kindergarten kommen. Und am Freitag war der „Schnuppertag“, an dem wir den ganzen Vormittag bereits dort verbrachten. Whoa, waren die Jungs begeistert und erschöpft danach! Aber die Erzieher und ich sind uns einig, das die Eingewöhnung schnell und gut klappen wird. Die eine sagte: „Ich glaube, das sind ganz besondere Jungs. So offen und neugierig!“ Es war wirklich eine Freude, sie dort zu sehen und ich fühlte mich schnell überflüssig. Das wird gut 🙂

Direkt im Anschluss bin ich dann mit den Zwillingen zu meiner Mutter gefahren und habe dort das Wochenende verbracht. Da wir uns im Sommer nicht wie geplant sehen werden können, war es quasi die einzige Möglichkeit vor Herbst oder vielleicht sogar Weihnachten, mal vorbeizuschauen, das wollte ich nutzen. Und die Jungs LIEBEN Omi und Opa. Riesiger Garten, viel zu entdecken, ihre Cousinen und Cousins im Nachbarshaus – perfekt. Sie waren dauerunterwegs und ich konnte die Zeit ein bisschen nutzen, um auf der Couch zu liegen und zum Friseur zu gehen.

 

Und meine Eltern haben einen kleinen Hund! Balu, ein Elo-Welpe, zuckersüß. Die Jungs waren natürlich vollkommen hin und weg, auch wenn sie viel angesprungen wurden noch – Balu ist halt auch noch ein Baby, das erst lernen muss, was es darf und was nicht. Die Abende waren entsprechend lang, weil die Zwillinge einfach nicht zur Ruhe kamen. Für ein Gläschen Wein in der Abenddämmerung war trotzdem noch Zeit.

Jetzt sind wir schon mittendrin in der letzten Kitawoche, in der Geburtstagswoche. Whoa. Wie die Zeit vergeht.

2 Replies to “Loving Sunday #28”

  1. So schöne Bilder, so schöne Momente!

    Die Welt ist voll mit schlimmen Nachrichten – und wir sind voll dabei, live, dem Internet sei Dank! Verzweiflung verbreitet sich auf diese Weise schneller als jede Grippe. Was passiert, wenn wir alle nur noch die negativen Dinge teilen?
    Nein, verbreite das Glück! Dein eigenes Glück! Dein Leben hat doch so einiges zu bieten und du zeigst es mit diesem Blog die selbst und der Welt. Immer wieder.

    1. Danke dir, es bedeutet mir viel, sowas zu hören!! <3

Schreibe einen Kommentar