Mein Wochenende in Bildern – 18. & 19. März 2017

Auch wenn ich es ein bisschen schade fand, dass die Frühlingssonne am Wochenende anscheinend auch Wochenende machte, war es ein richtig schönes… Wochenende. (Wie oft kann man das Wort in einem Satz verwenden? Egal.) Mehr gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Der Samstag war grau in grau in regnerisch und wir hatten alle vier irgendwie keinen Bock auf irgendwas und machten uns einen richtig gemütlichen Tag daheim. Allerdings erst nach dem Einkauf mit fröhlichen Kindern – auch wenn man über den Sinn von „Einkaufen vor dem ersten Kaffee“ diskutieren kann – und danach dann endlich, endlich Kaffee.

img_20170318_092700_002.jpg

Ein gut gelaunter Samstagmorgen, der dann mit schönem, späten und ausgiebigem Frühstück weiterging. Mit Brötchen und Äpfeln und Eiern und allem was lecker ist.

img_20170318_093841_234.jpg

Der Rest des Tages verschlumpfte sich so vor sich hin. Die Jungs tobten durch die Wohnung, bauten sich Höhlen und malten und spielten viel und ausgiebig allein. Das kam Leander und mir natürlich entgegen, denn wir hatten eigentlich beide keinen Bock auf irgendwas anderes als sich im Bett oder vor dem PC zu verkriechen und Tee zu trinken. Leichte Erkältungsanschlagsdinge und kein Babysitter hatten uns dazu bewogen, den eigentlich geplanten Rollenspielnachmittag abzusagen und es war eine ausgezeichnete Idee. Ein spätes Mittagessen (Ratatouille, das überraschend gut bei den Kindern ankam) und Kuchen zum Nachtisch.

img_20170318_143951_233.jpg

Den Großteil des Nachmittags verschlumpften wir also, während die Jungs spielten. Ich tönte mir zwischendurch die Haare und zockte ein wenig. Als sie dann irgendwann gnatschig wurden und mehr stritten als spielten, genehmigten wir uns einen Film (Zootopia), während ich drei Körbe Wäsche faltete.

img_20170319_103337_526.jpg

Ruhiger Nachmittag ging in ruhigen Abend über und in entspanntes Zubettgehen.

Der Sonntag war etwas actionreicher, fing aber erstmal genauso entspannt an – mit langem Kuscheln und Kaffee im Bett.

img_20170319_082734_696.jpg

Ich dödelte auf dem Handy rum, während Leander schonmal duschen ging und wurde derweil fleißig bespielt. „Nein Mama, ich brauch den Berg!“ Also Beine wieder aufstellen.

img_20170319_085024_433.jpg

Der ruhige Samstag hatte den Kindern anscheinend dermaßen viel Energie gegeben, dass sie uns sicherlich die Wohnung zerlegt hätten, also rappelten wir uns murrend auf und verfrachteten die Jungs nach draußen in den Wald.

img_20170319_110213_161.jpg

Und wie es immer so ist – beste Idee ever. Die beiden spielten und rannten und tobten, Regen hin oder her, kletterten und sammelten Stöcke und rasten über den Spielplatz und durch den Wald. Und überall sprießt der Frühling hervor th_herzchen2 Anderthalb kühle, feuchte Stunden später machten wir uns langsam wieder auf den Rückweg.

img_20170319_113824_781.jpg

Zuhause packten wir die Jungs in die Badewanne und ich bereitete uns eine kleine Brotzeit als Mittagessen und machte Obstsalat für den Nachmittag bei Freunden. Es wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen und in weiser Voraussicht buk ich nicht auch noch einen Kuchen, was sich dann auch als angenehme Abwechslung herausstellte 😉

Der Nachmittag war richtig schön und turbulent und mit Gesprächen und Lachen verbunden. Es gab VIEL ZU VIEL Kuchen, der ausnahmslos köstlich war, es wurde gemalt und gebaut und mit den anderen Kindern gespielt und ein paar unserer Freunde haben die Jungs nochmal nach draußen in den Wald verfrachtet, während Leander und ich uns in Ruhe unterhalten konnten (bless them).

img_20170319_155309_719.jpg

Zwischendurch gab es noch einen kleinen Unfall, als Heldenmini beim Klettern auf dem Sofa ausrutschte und volle Kanne mit dem Ohr gegen die Glastischkante knallte. Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert, aber das war doch ein ganz schöner Schreck. Direktes Kühlen und Arnikasalbe half dann auch, dass heute viel weniger zu sehen ist als befürchtet. Und Vorlesen lenkte gut ab.

Wir entschieden uns dann abends doch noch kurzfristig auch zum Grillen zu bleiben – tatsächlich bei mir auch mit dem Hintergedanken einfach mal zu schauen, ob es funktioniert – und siehe da, es klappte wunderbar!

img_20170319_184328_409.jpg

Die Kinder waren glücklich, das Essen war reichlich und lecker und als wir dann relativ spät nach Hause kamen auch entsprechend platt, dass sie alsbald im Bett waren.

Ein richtig schöner Tag mit lange überfälligem Treffen und Austausch mit unseren Freunden und ein phantastischer Abschluss für das Wochenenden.

Und wie war euer Wochenende so?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar