Loving Sunday #57

Wenn wir eines in letzter Zeit hinkriegen, dann ist es, unser Miteinander zu genießen. ♥ Besonders jetzt beim langen Wochenende ist uns das ausnehmend gut gelungen und wir sind dermaßen in Urlaubsstimmung gekommen, dass wir noch gar nicht so recht glauben wollen, dass wir morgen wieder in den normalen Arbeitsalltag müssen.

IMG_20170525_160803_236

Wir waren viel, viel draußen – auf dem Spielplatz, im Wald, auf der Straße, ums Haus, auf dem Balkon. Es wurde gespielt, entdeckt, mehr gespielt, in Bächen und kleinen Wannen geplantscht und das wundervolle, sommerliche Wetter genossen. Letzte Nacht war die erste Nacht, in der wir in jedem Zimmer Fenster offen hatten – angesichts dessen, dass wir Anfang des Monats noch Frost hatten, fast unglaublich. Und morgen soll es noch wärmer werden…

Was ich hier zuhause genießen kann, wird im Büro hingegen echt zur Qual. Letzte und vorletzte Woche hatten wir zwischen 26° und 29°C im Zimmer… ernsthaftes, effektives Arbeiten war dabei echt nicht möglich. Lieblingskollegin und ich haben deshalb die Abmachung, ab 26°C Innentemperatur, Homeoffice zu machen. Zum Glück können wir uns hier wegen dauerhafter Abwesenheit unseres Chefs selbst organisieren.

IMG_20170525_161859_808

Da am Donnerstag Feiertag war, hatten sowohl die Jungs als auch Leander am Freitag ebenfalls frei, womit uns ganze vier gemeinsame Tage gegönnt waren. Und wir haben sie wirklich in vollen Zügen genossen und haben entspannt und entspannt und uns keinen Stress gemacht. Was man am liegengebliebenen Haushalt sieht. Ah, who cares 😉

Ich bin das erste Mal seit langem auch wieder voll und unerwartet in eine Bücherreihe eingetaucht (A Court of Thorns and Roses von Sarah J. Maas). Eine Trilogie, die ich nach Anfangsschwierigkeiten echt nicht mehr aus der Hand legen konnte und gestern abend dann auch beendete. Es amüsiert mich immer noch, denn eigentlich ist die Buchreihe nicht wirklich… gut. Das Setting ist super und die Story und der Weltaufbau ist total cool und die Bücher steigern sich von Buch zu Buch mit einem echt fulminanten Ende. Leider krankt es ein wenig an den Charakteren und oft habe ich das Gefühl, ein Charakter (re)agiert auf eine bestimmte Art und Weise, um der Szene zu dienen, nicht weil es Sinn ergibt und aus dem Charakter selbst kommt. Aber irgendwie konnte es mich trotzdem komplett fesseln. Es ist leichte Lektüre mit Romanceanleihen (sowohl in Charakteren als auch Beschreibungen) und irgendwie spaßig. Auch wenn ich echt darüber hinweg bin, animalisch beschriebene Charaktere sexy zu finden. Yeah, I know, you don’t talk, you hiss, growl, snarl and snap. thwhatever

Aber ich genoss es auch sehr, mal bewusst die Sozialen Medien ausgeschaltet zu haben und einfach keinen Bock auf Internet zu haben. Tschüss Realität und so.

IMG_20170519_102857_746

Bevor ich mich gestern übrigens zu Leander und den Jungs auf den Spielplatz begab, um weiterzulesen, war ich auf der zweiten Hochzeit dieses Jahr – und noch zwei weitere folgen. Außerdem ist bereits ein Kind geboren dieses Jahr und noch zwei weitere werden folgen – was ein Jahr ^^

Und wie geht es euch derzeit?

Schreibe einen Kommentar