Loving Sunday #58

Bereits heute morgen auf Twitter verkündete ich, dass heute ein sehr ruhiger Tag werden würde:

Und genau das wurde es auch. Nachdem die letzte(n) Wochen sehr voll waren, gerade auch für die Jungs, brauchten wir alle einen ganz entspannten Tag.  Wir waren bei dem tollen Wetter so viel draußen, dann gab es wenig Zeit mit mir aufgrund Berlinbesuchs und Kranksein, es gab Besuche bei Omi, spontane (von den Jungs eingeforderte) Besuche bei uns und Spielplatzdates und Wasserspaß im Kindergarten und Ausflüge ins Naturschutzgebiet und an die Lahn und in den Wald… klar ist da selbst bei Energiebündeln wie meinen Kindern irgendwann der Akku leer.

IMG_20170615_124537_682
Tolles Treffen im Naturschutzgebiet – und wir durften ganz nah dran! Nur streicheln ließen sie sich nicht.

Insbesondere auch, weil sich beide bei ihren vielen Abenteuern verschiedene Verletzungen zugezogen hatten. Erst hatte sich Miniheld den großen Zeh aufgerissen, weil ihm beim Rennen ein Schuh weggeflogen ist (und das Ganze hat sich auch noch entzündet…), dann hat sich Heldenmini ein zum Glück nicht ganz so schlimmes Äquivalent am anderen Fuß zugezogen, dann traten beide in eine Biene (mit dem jeweils noch nicht verletzten Fuß), zuvor waren sie bei Klettereien von Bäumen gestürzt und das Ganze zu den üblichen Wehwehchen mit kleinen Aufschürfungen, blauen Flecken und Kratzern, die unweigerlich alle aktiven Kinder mit heimbringen. Das führte dann verständlicherweise zu einer eher jammerigen Grundstimmung, die ich ihnen nicht verüble. Würde mir alle paar Zentimeter am Körper was wehtun, wär ich auch jammerig.

IMG_20170623_162251_987

Und wären die vielen Erlebnisse draußen nicht genug, gab es auch noch in der Wohnung Veränderungen: nachdem die Jungs durch Sprungaktionen den alten (wirklich alten) IKEA-Klapptisch, den wir als Esstisch nutzten, zerstört hatten (die Schrauben brachen aus dem Holz), entschieden wir uns gegen eine Reparatur und dafür, endlich einen neuen zu kaufen. Der Gedanke kam bei uns ohnehin schon häufiger mal auf und deshalb nutzten wir die Gelegenheit, einen richtig schönen Massivholztisch zu kaufen, der perfekt zu uns passt. Und wir wären nicht wir, würden wir das nicht mit einer größeren Aktion verbinden. *hust* Da beim Rausstellen der alten Tischruine auffiel, wie lädiert das Parkett ist, entschieden wir uns, einen Schutz darüberzulegen – oben im Bild. Eins führte zu anderen und so flog neben dem alten Tisch auch noch ein altes Sofa raus und wurde endlich durch einen von mir heißgeliebten Sessel (Geschenk der Schwiegermama) ersetzt und auch im Bad gab es neuen Boden – beide Böden sind PVC-Auslegware, die wir nur übergelegt haben und am Rand fixiert, sodass es keinen Stress mit dem Vermieter gibt. Ich bin sehr verliebt in die neue Optik der beiden Räume! ♥

IMG_20170709_113121_532

So waren wir alle dankbar für den freien Tag heute – und ja, das beinhaltet bei uns durchaus auch bei strahlendem Sonnenschein in der Wohnung abzuhängen. Zwei Kaffee noch im Bett, dann ging Leander mit den Jungs kurz zum Bäcker, während ich den Tisch deckte. Ein ausgiebiges Frühstück und dann verzog ich mich wieder ins Bett, um zu lesen und noch einen Kaffee zu trinken. Die Jungs spielten sich entspannt wie lang nicht durch die Wohnung (und schafften ein wirklich beeindruckendes Chaos in ihrem Zimmer), durften iPad schauen und gingen wieder malen und spielen und bauen. Wir überlegten, Essen zu bestellen, entschieden uns dagegen und trotzdem genossen auch Leander und ich das Gefühl, einfach nichts tun zu müssen. Zumindest bis nachmittags, wo ich doch noch etwas zu erledigen und abzuarbeiten hatte.

Ich merke auch, wie sehr die beiden Jungs dieses Abhängen zuhause brauchen. Gewohnte Umgebung, keine Termine, kein Zwang, einfach Ruhe. Und ja, gerade essen sie zu Abend, während sie im Fernsehen was anschauen. Manchmal darf auch das.

Ich hoffe, ihr hattet auch ein wunderschön entspanntes Wochenende! ♥

Schreibe einen Kommentar