Mein Wochenende in Bildern – 4. & 5. November 2017

Das war ein richtig schönes, entspanntes letztes Urlaubswochenende. Auch wenn ich mich in der Woche Urlaub nicht zum Bloggen aufraffen konnte, trotz geplanter Beiträge… ich schau mal, dass ich das diese Woche nachhole 😉 Mehr WiB wie immer bei Geborgen Wachsen von Susanne.

Der Samstag begann mit einem sehr leckeren, kreativen Frühstück. Die Jungs wollten unbedingt Löwen auf ihrem Brötchen haben, und Heldenmini versuchte sich an „Mandarine auf Nutella“. Hat wohl gut geschmeckt 😉

Leander und besprachen beim Frühstück, dass wir „nur zwei Kleinigkeiten in der Küche“ aufräumen wollten, was dann in mehrstündiger Optimierungs- und Aufräumaktion endete. Endlich ist die Tee- und Kaffeeecke wieder ordentlich, die Tuppersachen sind auffindbar und unser Obstkorb hängt wieder an der Wand, nachdem er vor etlichen Monaten runtergerauscht war. (Auf dem Foto nur einer von dreien, wir haben ihn zwecks Gewichtsreduktion etwas kleiner gemacht.)

Während wir in der Küche rödelten, waren die Jungs auch fleißig und bauten sich eine riesige Höhle unter dem Wäscheständer, verstärkt durch Stühle und Matratzen aus ihren Betten. Leider musste der Wäscheständer kurz darauf dran glauben, weil Heldenmini draufkletterte und daraufhin die Beine durchbrachen. Tja. Immerhin war das Kind durch Matratzen und Decken und Wäsche gepolstert genug, um sich nicht wehzutun.

Nach leckerem Kürbiscurrymittagessen ging es in den Nachmittag, der etwas ruhiger wurde als der geschäftige Vormittag. Aber da das Wetter wirklich nur brr und nass und kalt und neblig war – November pur, wirklich – machten wir es uns sehr gemütlich.

Die Jungs spielten vor sich hin und wollten viel kuscheln und wir machten uns über unseren Lebkuchenvorrat her.

Natürlich trat abends dann der klassische Fall auf, den wohl viele Eltern kennen: nach einem ruhigen Nachmittag drehen die Kinder abends nochmal so richtig auf.

Trotzdem ging das Einschlafen dann erstaunlich schnell. Abends gab es für mich dann noch den Overwatch Worldcup, Leander zockte ein wenig und damit war der Tag dann auch schon vorbei.

Sonntag begann früh um… 6? Uhr damit, das vollgepinkelte Bett von Miniheld neu zu beziehen, dann schafften wir es allerdings, nochmal wegzudösen. Außer Heldenmini, der war dann WACH und spielte zuckersüß vor sich hin. Er baute einen Duplozoo und freute sich, als Miniheld dann dazukam.

Da ich den besten Mann der Welt habe, bekam ich Kaffee ans Bett. Es regnete ganz schön und die Jungs forderten einen Besuch bei ihren Cousins, deshalb wurde der eigentlich geplante Marsch zum Bäcker abgesagt und Leander packte direkt die Jungs ein, um zu seinem Bruder zu fahren. Er holte dann auf dem Weg Brötchen und Brot für uns und verbrachte den Großteil des Tages mit den Kindern bei Oma und Onkel und Tante. Ich konnte also ganz entspannt den Rest des Overwatch Worldcups anschauen, bevor ich fix unter die Dusche hüpfte und mich dann mit Stina und Jessi im Kino traf.

Großartiger Film, der genau das hält, was er verspricht: schöne Menschen, gute Action, Spaß und Eyecandy ohne großen Tiefgang. Perfektes Popcornkino. … das ich leider mit ekligen Nachos versemmelte, blärgs. Nie mehr. Aber dafür war die Gesellschaft und der Film phantastisch <3

Danach brachte ich noch ein wenig Ordnung in den Haushalt bis Leander und die Jungs zurückkamen, faltete die Wäsche weg und saugte durch. Kaum waren die Jungs zurück, wurde auch wieder das Kinderzimmer gestürmt. Es ist ja echt beeindruckend, in wie kurzer Zeit Chaos entstehen kann.

ALLES wird zum Spielen benutzt. Abendessen, Kinder ins Bett bringen – das sich erstaunlich lange hinzog. Normalerweise brauchen wir so eine bis anderthalb Stunden, bis die Jungs schlafen oder wir aus dem Zimmer können. Inklusive Aufräumen, Zähneputzen, Schlafanzug anziehen, vorlesen, ggf. Singen. Gestern hatten sie nach einer Stunde Lesen immer noch nicht genug, ich musste noch eine Geschichte „aus dem Mund“ erzählen und dann wollten sie noch kuscheln. Da ich mich aber nicht auf zwei Betten verteilen kann, versuche ich das gar nicht erst groß anzufangen (sie haben zu dem Zeitpunkt ja auch die ganze Zeit schon gekuschelt). Ich machte ihnen also ein Hörspiel an und ging raus. Leider kam Miniheld noch zweimal rausgelaufen und letzten Endes legte sich Leander nochmal kurz zu ihm. Nach etwas mehr als zwei Stunden waren sie dann eingeschlafen.

Da die Tage zuvor wegen des Worldcups recht spät für mich endeten, ließ ich es gestern sehr ruhig angehen und las nur noch ein wenig, bevor dann die Lichter ausgingen.

Und wir war euer Wochenende so?

One Reply to “Mein Wochenende in Bildern – 4. & 5. November 2017”

  1. Natürlich Thorig 😉 !

Schreibe einen Kommentar